Schenken für Weihnachtselfen

Alle Jahre wieder kommt die Weihnachtszeit. Und mit ihr auch die Frage aller Fragen. Nein, es geht jetzt nicht um: „Möchtest du vielleicht noch einen Weihnachtskeks essen“. Auf dem Programm steht bei mir heute die Geschenkefindung für die Liebsten. Wie das in allen Familien so ist, hat natürlich jeder einzelne seine besonderen Vorlieben, Wünsche und Hobbies, die es zu beachten gilt. Zum Glück bin ich seit Jahren Geschenke-Profi. Und deshalb stehen (nach reiflicher Überlegung und einem ausgedehnten Shopping Trip im Herzen von Tulln) meine diesjährigen Weihnachtsüberraschungen für die unterschiedlichen Geschenketypen auch schon fest:

Die verspielten Entdecker

Vor meinem Patenkind Theo ist seit Neuestem kein Spiel sicher. Frech wie Oskar steckt uns der zehnjährige Wirbelwind bei jeder Familienfeier mit seiner Vorliebe für Brettspiele an. Seine sechsjährige Schwester Hanna schlägt uns hingegen vernichtend bei Memory und liebt Lernspiele & Co. Damit die beiden Geschwister auf ihre Kosten kommen, wandern für sie altersgerechte Spiel-Varianten und die Mode-Trends für coole Kids in den Gabenkorb.

 

 

Die selbstbewussten Trendsetterinnen

Meine Schwester Lena und beste Freundin Laura haben nicht nur den Anfangsbuchstaben ihres Vornamens gemein: Nein, sie wissen auch ganz genau, was sie wollen. Die neuesten Mode-, Beauty- und Accessoire-Trends nämlich. Die kommen dieses Jahr – passend zu Weihnachten – in glänzendem Kupfer, Weinrot und Metallic daher. Mit dem schimmernden Lipstick von Douglas hab ich mich für meinen erfolgreichen Shoppingtrip übrigens gleich selbst belohnt.

 

 

Die anspruchsvollen Genießer

Böse Zungen behaupten ja, dass man meinem Papa die Liebe zur schönsten Nebensache der Welt auf den ersten Blick ansieht. Wir Kinder (und der Kater) jedenfalls fanden – besonders in der Winterzeit – Papas Keksbauch immer recht kuschelig. Und deswegen möchten wir daran auch nichts ändern. Neben Süßem, leckeren Pastagerichten und einem gelegentlichen Heurigen-Besuch liebt unser Familienoberhaupt vor allem eines heiß: Kaffee. Nach einem familieninternen Brainstorming und einigen Alternativ-Vorschlägen steht für Papa daher eine neue Kaffeemaschine als Gemeinschaftsgeschenk unter dem Christbaum.

 

 

Die sportlichen Frohnaturen

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber meine Mama hat seit kurzem eine neue Leidenschaft gepackt. Yoga, so sagte sie mir beim letzten Familienessen, sei – neben meinem Vater – die Liebe ihres Lebens. Und tatsächlich: Seit sie mit ihrem wöchentlichen Yoga-Kurs begonnen hat, strahlt sie wie frisch aus den Flitterwochen. Daher wird Mama dieses Jahr von ihrem persönlichen Christkind mit den Sport Must-Haves der Saison beschenkt.

 

Viel Spaß beim Nachshoppen und Beschenken wünscht euch,

eure Rosie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s